Holzspalter Benzin – 3 Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung
SCHEPPACH HL1100 GE

1 Bewertung
€ 953,29
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
LESCHA LE-SPL11

3 Bewertungen
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
GÜDE DHH 1330 / 11T

€ 1.102,79
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Holzspalter Benzin – Das Wichtigste in Kürze!

Die passende Bauart

Einen Holzspalter Benzin gibt es in unterschiedlichen Varianten und Ausführungen. Abgesehen von technischen Details wie Spaltkraft, Spaltlänge, Zupfwellenantrieb, Spaltmesser etc. unterscheidet man zwischen zwei Arten: stehend und liegend. Für den privaten Gebrauch empfiehlt sich meist der liegende Holzspalter.

Das Heizen mit Holz

Bei den ständig wachsenden Strompreisen können die Menschen, die mit Holz heizen, nur lachen. Egal, ob Sie nur gelegentlich vor dem warmen Kamin sitzen oder komplett mit Holz heizen. Sie sparen definitiv im Vergleich zu anderen Heizmethoden. Das gesparte Geld kann wiederum in einen passenden Holzspalter Benzin investiert werden.  

Ab wann lohnt sich der Holzspalter Benzin?

Die Anschaffungskosten für einen guten Brennholzspalter oder auch Spalterautomat genannt sind relativ hoch. Daher stellt sich die Frage, ab wann sich die Anschaffung lohnt. Dies hängt in erster Linie von Ihrer Kaufbereitschaft ab. Der waagrechte Holzspalter kann im Vergleich  zum stehenden schon zu relativ guten Konditionen gekauft werden. Handwerkzeuge, wie die klassische Axt, fallen dadurch weg.

Holzspalter Benzin
Abbildung 1: Holzspalter Benzin

Der Holzspalter Benzin ist für viele ein sehr interessantes Hilfsmittel. Mit steigenden Preisen für fossile Brennstoffe wird das Heizen mit Holz interessanter. Der Benzinmotor ersetzt hier die Kraft des Anwenders. Der Job des Brennholzspalter wird an die Stahlkonstruktion weiter gegeben. Egal, ob Lancmann oder andere Anbieter:

Wer sich über die Anschaffung eines Holzspalter Benzin Gedanken macht, ist als Laie oft überfordert. Bei dem Brennholzspalter gibt es viele technische Details. Worte wie Spaltlänge, Zupfwellenantrieb, Spaltkreuz, Spaltkraft, Spalthub und Schwenktisch können anfangs für Verwirrung sorgen. Um das zu verhindern, haben wir für Sie diese Kaufberatung verfasst. Lesen Sie sich die folgenden Zeilen einfach genau durch und Sie werden danach deutlich mehr vom Hydraulikspalter verstehen.

Worauf ist beim Kauf eines Holzspalter Benzin zu achten?

Zuerst sollten Sie sich überlegen, was genau Sie brauchen. Die Preise für einen Holzspalter Benzin können stark variieren. Dies hängt nicht nur von der Spaltkraft ab. Wenn Sie den Brennholzspalter für die Forsttechnik benötigen, empfiehlt sich ein Gerät, das robuster ist. Aber auch für den  Privatgebrauch sollten Sie sich hier genug Gedanken vor der Anschaffung machen. Ein günstiges Gerät vom Baumarkt kann im ersten Moment sehr verlockend erscheinen. Langfristig wird sich die fehlende Qualität jedoch bemerkbar machen. Es ist ratsam, lieber ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen und dafür auch gute Gartengeräte zu erhalten, die auch langfristig beständig bleiben.

Sie müssen das Geld aber auch für die wichtigen Dinge ausgeben. Stehend ist der Spalterautomat zwar robuster und effizienter, jedoch eher für den forsttechnischen Betrieb gedacht. Firmen wie Lancman produzieren beides. Auch die Motorleistung ist erhöht, aber der private Nutzer hat hier kaum Mehrwert. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Es verbrennt emissionsarm und CO2-neutral. Das macht es auch schonend für unsere Umwelt. Diese Art der Beheizung schont Geldbeutel und Umwelt. Die Frage, ob sich ein Holzspalter Benzin lohnt, kann man pauschal nicht beantworten. Sie sollten hier Ihren Marktwert kennen und dann entscheiden, ob sich Ihre Arbeitszeit lohnt. Über die Jahre fallen, je nach Bedarf, einige Tonnen Holz an. Hier kann sich ein Holzspalter Benzin mit genug Spaltkraft und einem guten Spaltmesser lohnen.

Die Antriebs- und Bauart des Holzspalter Benzin

Im oberen Teil haben wir bereits den Unterschied zwischen dem Holzspalter Benzin als liegende Variante und stehende Ausführung erklärt. Beide haben Ihre Vor- und Nachteile, die wir für Sie in der unten stehenden Tabelle zusammengeführt haben. Der Spalterautomat besitzt sowohl stehend als auch liegend eine Fahrvorrichtung. Der Brennholzspalter liegend lässt sich meist problemlos transportieren. Beide haben eine Hydraulikpumpe verbaut. Deshalb werden Sie auch oft Hydraulikspalter genannt. Lancman und andere Hersteller haben diese Technik gut ausgearbeitet. Aufgrund seines höheren Gewichts kann das problematisch werden, wenn er stehend ist. Hierfür haben einige Geräte eine Anhängerkupplung an der Stahlkonstruktion mit Benzinmotor verbaut.

 StehendLiegend
Vorteile
  • Robuster durch hochwertige Stahlteile
  • Top Spaltkraft
  • Größere Spaltlänge
  • Vergleichsweise geringe Anschaffungskosten
  • Relativ leicht
  • Optimal für den Privatgebrauch
Nachteile
  • Höhere Anschaffungskosten
  • Stahlkonstruktion sehr schwer
  • Spaltlänge nur bis 55 cm
  • Begrenzte Spaltkraft

Die wichtigsten Begrifflichkeiten rund um den Holzspalter Benzin

Um das ganze Thema mal ein wenig zu entwirren, klären wir hier mal die wichtigsten Begriffe. Diese sind nicht immer ganz einheitlich und es kann sein, dass bei den verschiedenen Herstellern unterschiedliche Namen auftauchen. Ein Holzspalter Benzin von Lumag kann ein anderes Datenblatt haben als einer von Güde. Manchmal werden die Bauarten stehend genannt und manchmal vertikal. Hier ist es Spalttisch und woanders wieder Schwenktisch. Doch wenn Sie die unteren Begriffe verstehen, lässt sich das meiste aus den Komponenten des Hydraulikspalter ableiten.

Spaltkraft

Spaltkreuz
Abbildung 2: Spaltkreuz

Die Spaltkraft gibt die Kraft des Brennholzspalter, bedingt durch die Motorleistung, an. Sie wird in Tonnen gemessen. Für den privaten Heimgebrauch empfiehlt sich ein Wert zwischen 4 und 7 Tonnen. Wenn die Spaltkraft unter 4 Tonnen liegt, können Probleme beim Verarbeiten von Hartholz auftreten. Hier sollten Sie aber keine zu großen Mengen verarbeiten, da das Spaltmesser relativ schnell stumpf wird. Wenn Sie planen, große Mengen an Hartholz zu spalten, investieren Sie am besten direkt in einen stehenden Brennholzspalter. Hier wirkt eine Spaltkraft von ca. 7 bis 12 Tonnen. Mehr ist nicht zu empfehlen, da Sie kaum mehr Vorteile davon bekommen.

Spaltlänge

Die Spaltlänge gibt die Größe des Holzes an, das gespalten werden kann. Wenn Sie einen Holzspalter Benzin liegend kaufen, wird dies meist bis 55 cm sein.

Spalttisch

Wenn Sie die Stahlkonstruktion des Holzspalter Benzin genauer anschauen, wird Ihnen eine Platte auffallen – der sogenannte Spalttisch. Auf diesem Spalttisch wird das Holz gestellt und eingespannt. Bei manchen Herstellern wird der Spalttisch auch Schwenktisch genannt.

Spalthub

Der Begriff Spalthub ist mit der Spaltlänge verbunden. Der Spalthub gibt nämlich die maximale Spaltlänge vor. Er ist der maximale Weg, den das Spaltwerkzeug (Spaltmesser) zurücklegen kann. Hier ein Beispiel: Nehmen wir an, dass der Spalthub an dem Holzspalter Benzin 55 cm groß ist. Hier muss der Spalter bzw. das Spaltmesser von ganz oben bis zum Schwenktisch einen Weg von 55 cm zurücklegen. Das Holz darf stehend also maximal 44,9 cm lang sein. Das ist zugleich die Spaltlänge.

Die Leistung des Holzspalter Benzin

kleiner Holzspalter
Abbildung 3: kleiner Holzspalterkleiner Holzspalter

Kommen wir nun zum Thema Kraft. Wie viel Motorleistung muss Ihr Brennholzspalter wirklich aufbringen, um gegen die klassischen Handwerkzeuge zu siegen? Pauschal können wir Ihnen diese Frage leider nicht beantworten. Es ist wieder stark davon abhängig, für welchen Zweck Ihr Spalterautomat gedacht ist. Man kann sagen, dass ein Minimum von 2.200 Watt empfehlenswert ist. Dies ist unabhängig vom Hersteller. Egal, ob Sie einen Holzspalter Benzin von Lancmann oder DHH haben.

Weniger Motorleistung wird Sie später in der Spaltkraft beeinflussen. Sie werden auch Geräte mit 1.500 Watt finden, jedoch stoßen diese relativ schnell an ihre Grenzen. Geräte mit 4.000 oder gar 5.000 Watt sind auch problemlos zu erwerben, jedoch lohnt sich das nur bei einer größeren Menge an Hartholz, wie Eiche, Buche oder Esche.

Warum ein Holzspalter Benzin und nicht mit Strom?

Am Anfang stellt sich häufig die Frage, ob der Spalter mit einem Benzinmotor betrieben werden soll oder mit Strom. Diese Frage haben sich Hersteller wie Lancman auch schon gestellt und ist relativ leicht zu beantworten. Als Erstes fällt natürlich die Mobilität ins Gewicht. Sie können Ihren Holzspalter Benzin überall aufstellen und direkt loslegen. Bei der Variante mit Strombezug brauchen Sie erst einen entsprechenden Anschluss. Wenn Sie den Benzinholzspalter in der Forsttechnik benötigen, ist der Benzinmotor quasi unerlässlich. In der Natur gibt es schließlich keine Steckdosen und das Gerät soll ja effizient sein. Hier ergeben günstige Gartengeräte vom Baumarkt kaum Sinn. Schließlich brauchen Sie ein Maximum an Effizienz für Ihren Hydraulikspalter.

Die Benzinmotoren sind in der Regel lauter als die Aggregate der strombetriebenen Spalter. Es empfiehlt sich hier also Ihr Gehör vor dem Hydraulikspalter zu schützen. Gehörschützer gibt es schon für wenig Geld beim Baumarkt. Motorlose Spalter geben kaum nennenswerten Lärm von sich. Der Spaltdruck ist jedoch bei beiden Varianten ungefähr der gleiche.

Die gängigsten Marken rund um den Holzspalter Benzin

Jetzt wenden wir uns den gängigsten Herstellern des Holzspalter Benzin zu. Technische Details wie Spaltkraft, Spaltlänge und Spalthub spielen in diesem Teil keine Rolle. Auf dem Markt für Brennholzspalter gibt es viele gute Anbieter. Wir werden Ihnen jetzt eine Auflistung der Besten geben und auf die Wichtigsten noch einmal genauer eingehen. Diese haben sich auf dem Markt etabliert und bieten top Spalter an. Robuster Spezialstahl hält die Geräte stehend und punktet überall durch eine super Qualität. Auch wenn Unternehmen wie beispielsweise Lancman nicht weiter ausgeführt wurden, bieten Ihre Spalterautomaten trotzdem eine super Qualität.

  • Güde
  • Posch
  • Lumag
  • DHH
  • Scheppach
  • Lancman

Güde

Das Unternehmen Güde hat einen Leitspruch: „Wir sind die Spezialisten für Maschinen und Werkzeuge“. Eine ganz klare Ansage! Hier gibt es Holzspalter Benzin für Hobby-Handwerker sowie Profis. Massive Spaltkraft und scharfe Spaltmesser gibt es hier zur Genüge. Problemlos können die Geräte Tonnen an Holz zerlegen. Über 5.000 Kunden vertrauen Güde schon seit 1979. Am meisten zeichnet Güde das blaue Design und das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Egal, ob stehend oder liegend, hier findet jeder seine passende Stahlkonstruktion.

Lumag

Die Philosophie von Lumag ist genauso einfach wie wirkungsvoll: Hochwertige Maschinen für Einsteiger und Hobby- Handwerker erschwinglich machen. Hierzu zählt auch unser Holzspalter Benzin. Interessant bei Lumag ist, dass hier kein Geld in Werbung gesteckt wird. Alles fliest in die Entwicklung und Innovation. Brennholzspalter mit Qualität anstatt Handwerkzeuge oder lieblose Stahlteile. Das Unternehmen Lumag ist noch relativ jung, jedoch konkurriert es jetzt schon mit den großen.

Scheppach

Obwohl Scheppach schon 1927 gegründet wurde, gehört der Konzern noch nicht zum alten Eisen. Man würde ihn eher als Spezialstahl bezeichnen. Scheppach arbeitet schon seit jeher ausschließlich an Holzbearbeitungsmaschinen. Sie sind Spezialisten, wenn es um den Holzspalter Benzin geht. Mittlerweile treiben über 200 Mitarbeiter die großen Pläne von Scheppach voran. Das spiegelt sich deutlich in den Geräten wider. Ein Brennholzspalter von Scheppach hat Tradition. Wenn das Gerät noch einen anständigen Benzinmotor verbaut hat, können selbst in der Forsttechnik Tonnen von Holz gespalten werden. Man sollte nicht die Kraft der Hydraulikspalter unterschätzen.

Posch

Wenn es um Benzinholzspalter geht, führt kein Weg an Posch vorbei. Weder privat noch in der Forsttechnik. Das Unternehmen setzt auf Nachhaltigkeit, das sagt schon ihr Slogan: Maschinen für Generationen gebaut. Es zählen mehr Werte als nur Spaltdruck und ein großer Schwenktisch. Dem Unternehmen ist wichtig, dass Sie an Ihrem Gerät ein Maximum an Nutzen haben und es auch lange nach dem Kauf noch funktioniert. 1947 hat Ferdinand Posch diesen Standard eingeführt, der sich bis heute gehalten hat. Garantie anstatt Fehlfunktion vom Baumarkt. Handwerkzeuge und Gartengeräte von Posch zeigen, wie es geht.

Video: Vorführung Holzspalter Benzin

Holzspalter Benzin – das Heizen mit Holz

Wenn Sie sich erst einmal über das Heizen mit Holz informieren möchten, sind Sie hier genau richtig. Der Holzspalter Benzin bzw. Benzinholzspalter ist ein exzellentes Hilfsmittel. Egal, ob Sie privat mit Holz heizen oder in der Forsttechnik tätig sind. Doch warum sollte man überhaupt mit Holz heizen bzw. wo liegen die Vorteile? Starten wir erst einmal mit ein paar Fakten zum Brennstoff Holz.

Dieser ist besonders umweltfreundlich, da er nur eine geringe Menge an CO2 freisetzt. Diese Menge würde aber auch während der Verrottung anfallen. Deshalb fällt durch das Heizen selbst keine Extra-Belastung an. Schwefel und Stickstoff im Holz selber sind auch kaum vorhanden. Schwefeloxid wird bei der Herstellung daher nur minimal entstehen. Des Weiteren haben Sie eine gefahrenfreie Beförderung und die Holzpreise werden nur durch den Markt reguliert.

Profitipp:

Bei dem Heizen mit Holz fallen relativ kleine Mengen an Asche an. Diese können Sie entweder normal mit dem Hausmüll entsorgen oder wieder verwerten. Die Asche eignet sich sehr gut als Dünger und Sie sparen schon wieder einen Teil.

Doch es muss gar nicht das komplette Heim mit Holz beheizt werden. Der Holzspalter Benzin kann sich auch schon für kleinere Anlässe lohnen, mal ganz abgesehen von der Forsttechnik. Der gute alte Holzkamin im Wohnzimmer. Für viele Bewohner macht dieser den Wohlfühlfaktor im Eigenheim aus. Abends mit der Familie um den Kamin versammelt das Feuer beobachten: Eine tolle Vorstellung für die meisten. Doch bei regelmäßiger Nutzung wird auch hier relativ viel Holz benötigt.

Wollen Sie sich dafür wirklich regelmäßig rausstellen und durch schwere Handwerkzeuge das Holz zerkleinern? Die meisten sagen dazu ganz klar nein. Ein Benzinholzspalter muss her egal, ob Lancman, DHH oder ein sonstiger Anbieter. Er bietet ein Maximum an Komfort und durch die Fahrvorrichtung wird er sogar noch leicht zu transportieren. Der Benzinmotor und das Spaltkreuz nehmen Ihnen die ganze Arbeit ab und Sie können die Früchte der Ernte genießen. Ein weiterer Vorteil des Heizens mit Holz ist die gesteigerte Behaglichkeit. Die Strahlungswärme vom Feuer geht direkt auf die Haut des Menschen über. Die Luft ist staubfreier und nicht so trocken.

Sicherheitshinweise für die Nutzung von einem Holzspalter Benzin

Hydraulikpumpe des Holzspalter Benzin
Abbildung 4: Hydraulikpumpe des Holzspalter Benzin

Der Holzspalter Benzin ist kein Spielzeug. Er gehört nicht zur Kategorie der klassischen Gartengeräte oder Handwerkzeuge. Wenn Sie nicht in der Forsttechnik arbeiten haben, ist dies wahrscheinlich auch Ihr erster Benzinholzspalter. Gerade hier sollten sie ein Maximum an Vorsicht walten lassen. Der Benzinmotor hat eine unglaubliche Power und schnell kann ein Unfall passieren. Die Hydraulikpupe hat kein Mitleid. Wir haben für Sie die besten Tipps zusammengestellt, um Ihre Sicherheit zu bewahren. Diese finden in der Forsttechnik sowie privat Anwendung.

Alles fängt mit der richtigen Ausrüstung an. Diese können Sie teilweise schon günstig im Baumarkt besorgen. Manchmal bietet auch der Hersteller des Hydraulikspalter passendes Equipment an. Da die Holzstämme auch von dem Schwenktisch fallen könnten, eignen sich hier Sicherheitsschuhe. Diese haben Stahlkappen und können viele Unfälle vermeiden. Bei einer Lärmbelastung von teilweise über 90 dB schonen Sie Ihre Ohren durch einen Gehörschutz. Wenn dieser als Helm noch einen Gesichtsschutz hat, bietet er ein Maximum an Sicherheit.

Es sollte trotzdem nochmal erwähnt werden, dass im Bereich Sicherheit große Schritte passiert sind. Der Holzspalter Benzin hat viele Sicherheitsaspekte bereits in der Konstruktion. So kann sich zum Beispiel der Nutzer nicht mehr die Finger einklemmen. Der Betrieb ist nämlich nur noch mit zwei Händen möglich. Auch bei hohem Spaltdruck sind Sie also geschützt. Gartengeräte im Allgemeinen werden immer sicherer.

Ein weiterer Gehilfe kann der Stammheber sein. Was ein Stammheber ist, fragen Sie? Ein Stammheber ist eine Hilfe beim Sägen des Baumstammes. Wenn Sie einen Baum gefällt haben, legen Sie ihn auf den Stammheber und können ihn darauf hin problemlos bearbeiten. Früher hat man hier noch in den Boden gesägt. Heute gibt es einen Stammheber, der die Säge dadurch schützt.

Eine manuelle Alternative zum Holzspalter Benzin?

Der Holzspalter Benzin ist ein exzellentes Arbeitsgerät. Er erleichtert Ihnen die Arbeit unheimlich und macht den Alltag deutlich leichter. Doch aufgrund des Preises fragen sich viele, ob es hierzu eine Alternative gibt. Selbstverständlich gibt es diese. Die bekanntesten Vertreter sind wohl die beiden Handwerkzeuge, die Spaltaxt und der Spalthammer. Sie unterscheiden sich meist in der Länge und im Aufsatz. Firmen wie Lancman produzieren jedoch keine Handwerkzeuge.

Eines haben sie jedoch gemeinsam: die Arbeitskraft. Der Nutzer muss hier, im Gegensatz zum Holzspalter Benzin, noch seine Anstrengung und Energie reinstecken. Schweißtreibende Arbeit ist hier Pflicht. Kein Benzinmotor mit Spaltkreuz oder Kegelspalter, der Ihnen die Arbeit abnimmt. Im Endeffekt ist es jedem selbst überlassen, für welche Variante er sich entscheidet. Hersteller wie Lancman produzieren jedoch keine Handwerkzeuge in diesem Sinne. Hier gibt es dann doch nur den Hydraulikspalter.

Die richtige Wartung Ihres Holzspalter Benzin

Sollten Sie sich nun für einen passenden Brennholzspalter entschieden haben, geht es zur richtigen Pflege. Die Geräte können relativ teuer in der Anschaffung werden. Entgegen der allgemeinen Meinung bringt Entlüften nichts. Hier lohnt sich die richtige Wartung, um die Lebensdauer auf ein Maximum zu erhöhen. Wir empfehlen nicht, auf eine billige Alternative zurückzugreifen. Diese sind meist von minderer Qualität und sorgen auf Dauer für Probleme. Schnell kann der Hydraulikspalter versagen. Nutzen Sie auch das richtige Öl für Ihren Holzspalter Benzin.

Holzspalter Benzin – das Fazit

In der oben stehenden Kaufberatung wurden viele wichtige Aspekte rund um das Thema Holzspalter Benzin genannt. Nicht nur die Stärke des Benzinmotor ist entscheidend, sondern vieles mehr. Zwar ist der Benzinmotor für den Spaltdruck verantwortlich, jedoch sagt das noch nicht alles. Die meisten Laien schauen zu fixiert auf den Spaltdruck, da man diesen Wert leicht vergleichen kann. Wenn Sie sich den oberen Artikel aufmerksam durchgelesen haben, passiert Ihnen dies nicht mehr! Für Sie sind billige Brennholzspalter vom Baumarkt kein Ausweg. Ihre Gartengeräte müssen ein Maximum an Sicherheit haben. Der Holzspalter Benzin zählt nicht zu der Kategorie der einfachen Handwerkzeuge.

Durch sein Fahrwerk und die fahrbare Achse ist er deutlich leichter zu transportieren als früher noch. Je nachdem, für welche Variante Sie sich entscheiden: Es gibt die Benzinholzspalter entweder stehend oder liegend. Die stehende Variante wird meist eher in der Forsttechnik angewandt. Durch einen starken Benzinmotor kobiniert mit einer Hydraulikpumpe besitzt das Gerät einen hohen Spaltdruck. Das Spaltkreuz bzw. der Kegelspalter können hier mehrere Tonnen Holz verarbeiten.  Achten Sie bei den liegenden Varianten auf eine fahrbare Achse. Dies wird Ihnen bei der Anwendung die Arbeit deutlich erleichtern. Sollten Sie den Baumstamm selbst bearbeiten, empfiehlt sich ein Stammheber. Es gibt viele sehr gute Unternehmen, die Holzspalter produzieren. Hierunter fallen beispielsweise Lancman.

Sie wissen jetzt alle grundlegenden Dinge, um sich einen passenden Holzspalter Benzin auszusuchen. Holen Sie sich doch einfach ein paar nette Anregungen aus dem Vergleichsteil unserer Webseite. Hier haben wir 5 Benzinholzspalter im Vergleich. Achten Sie auf die oben genannten Kriterien und erfüllen Sie sich Ihren Wunsch vom Holzspalter Benzin noch heute!

LESCHA LE-SPL11
von Lescha
  • robuste und solide Konstruktion, kompakte und handliche Bauweise
  • kraftvoller Elektromotor
  • 2-Hand Sicherheitsbedienung mit Handschutz
  • schneller und einfacher Wechsel der Arbeitshöhe (3-fach verstellbar)
  • mit Schwenktisch, Spaltkreuz, großen Rädern und Transportgriff